.. die Poker Welt ist in deinen Händen

Welche Hände sollten Sie spielen?

Auch, wenn beim Poker eine gehörige Portion Glück dazugehört, bleibt es dennoch ein Kartenspiel, das einer gewissen taktischen und spielerischen Tiefe nicht entbehren kann. Selbst mit einer vergleichsweise schwachen Hand können Sie Erfolge feiern – vorausgesetzt, Sie wissen, was Sie tun. Um Ihnen den Einstieg etwas zu erleichtern, sollten Sie sich die folgenden Tipps einmal etwas genauer anschauen.

Welche Hand sollten Sie spielen?
Um diese Frage zu beantworten, gilt es zuerst mehrere Faktoren zu berücksichtigen. Einer der wichtigsten – egal, ob Sie online Poker spielen oder an einem echten Tisch sitzen – ist die Anzahl der Mitspieler. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass einer der Spieler mindestens ein Pärchen in den Händen hält, bei mehr Spielern natürlich an.

Einstieg beim einfachen Pärchen?
Während Sie in einer Pokerrunde mit zwei bis drei Spielern schon ganz gut dastehen, wenn Sie nur zwei relativ hohe Karten in der Hand haben, ist es unwahrscheinlich, dass Sie in einer größeren Runde mit einer einfachen „High Card“ die Runde gewinnen können – einer Ihrer Mitspieler wird garantiert zumindest ein Pärchen bilden können. Falls Sie bereits vor dem Flop ein ausreichend hohes Pärchen Ihr Eigen nennen können (dies wird dann als „Pocket“ bezeichnet – zwei Asse werden dementsprechend „Pocket Aces“ genannt), sollten Sie in jedem Fall mitspielen und nicht vor dem Flop bereits aussteigen.

Wie wichtig ist die Farbe der Karten?
Neben der Wertigkeit der Karten spielt natürlich auch ihre Farbe eine Rolle. (Das Wort „Farbe“ bezeichnet in diesem Fall übrigens den Kartentyp und nicht die wirklich sichtbare Farbe. So ist sowohl Pik als auch Kreuz jeweils eine eigene Farbe, obwohl beide schwarz sind.) Haben Sie beispielsweise zwei Karten der Farbe Pik in der Hand, kann es sich durchaus lohnen, zumindest bis zum Flop mitzugehen – selbst dann, wenn die Werte der Karten eigentlich für einen „Fold“ (= Ausstieg) sprechen. Zur Veranschaulichung: Mit den Werten 2 und 7 in der Hand sollten Sie immer aussteigen, statistisch gesehen. Eine schlechtere Hand ist im Poker kaum möglich. Haben diese jedoch dieselbe Farbe, ist immerhin die Chance auf einen „Flush“ gegeben, d.h. fünf Karten identischer Farbe. Solange die erste Wettrunde bis zum Flop nicht zu hoch für Sie ausfällt, empfiehlt es sich daher in diesen Fällen immer mitzugehen.

Karten unterschiedlicher Farbe
Eine weitere Kombination, auf die Sie hoffen können, ist eine „Straße“. Eine Straße besteht aus fünf aufeinanderfolgenden Karten; die Farbe spielt dabei keine Rolle (sollten Sie dennoch das Glück haben, eine Straße in identischer Farbe vor sich liegen zu haben, bezeichnet man dies als „Straight Flush“). Daher kann es auch hier empfehlenswert sein, mit einer vergleichsweise schwachen Hand wie 4 und 6 oder Ähnlichem zumindest bis zum Flop mitzugehen, und darauf zu hoffen, dass dieser möglicherweise Ihre Lücken schließt. Die Chance, dass dieser Fall eintritt, ist natürlich nicht sehr hoch. Aus einem Stapel von 52 Karten ausgerechnet diejenigen zu bekommen, die Ihnen zu Ihrem Glück fehlen, wird Ihnen nicht allzu oft passieren.

Ist es Ihnen das Risiko wert?
Gemeinsamkeiten beim Spiel mit schwachen Karten und der Hoffnung auf einen Flush oder auch eine Straße sind darin zu finden, dass beide ein hohes Risikopotenzial tragen. Bekommen Sie die benötigten Karten, sind Sie fein raus. Wenn nicht, ist die Runde schon so gut wie verloren, denn Sie werden wahrscheinlich nicht einmal ein einfaches Pärchen bilden können. Seien Sie sich daher vorher über Ihre finanzielle Lage bewusst (auch, wenn es sich um Spielgeld handelt).

Kennen Sie ihre Mitspieler?
Ein letzter wichtiger Punkt ist die Frage, ob Sie Ihre Mitspieler kennen. Wenn Sie über die Spielweise Ihrer Gegner Bescheid wissen, kann Ihnen das sehr viel weiter helfen, als alle Pokertipps zusammen. Wenn Spieler X z.B. nur mitgeht, wenn er relativ gute Karten hat, sollten Sie sich den Einstieg mit einer schwachen, auf Flush oder Straße hoffenden Hand genauestens überlegen. Das Analysieren Ihrer Gegner ist beim Poker bereits die halbe Miete – der Rest ist Ihr Geschick und ein Quäntchen Glück.

Spezial-Reports

Um das Pokerspiel zu meistern, muss man diese Poker-Strategien kennen. Mehr

Online-Pokern hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Pokern zuhause: Man kann schnell und unkompliziert mit dem Spielen anfangen und es stehen viele Spielvarianten zur Auswahl. Mehr

Bis ins Jahr 2012 war das Online-Glücksspiel in Deutschland auf legalem Wege nicht gestattet. Mehr

Gewinnen Sie Preise, während Sie kostenlos spielen. Mehr

Der australische Bundesstaat senkt Steuern für Online-Glücksspiel. Mehr

Zu Special-Reports