.. die Poker Welt ist in deinen Händen

Poker Regeln

Einer der Gründe, weshalb Poker so verbreitet ist und gerade in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erfahren hat, ist das relativ einfach zu erlernende Regelwerk, das Poker von den meisten anderen Kartenspielen unterscheidet.

Allen Arten des Pokers gemeinsam ist das aus 52 Karten bestehende Blatt, mit dem gespielt wird. Die Spieler setzen in den meisten Varianten Geld oder Spielchips auf die eigene Hand, in der Hoffnung, dass diese gemäß den Regeln des Spiels gewinnen wird. Im Verlauf einer Runde wird der Einsatz von allen Teilnehmern erhöht, bis schließlich einer der Spieler (oder in unentschiedenen Situationen auch mehrere) die Runde gewinnt und die gesetzten Chips bzw. das gesetzte Geld gewinnt.

Durch das in den allermeisten Pokervarianten verdeckte Spiel der eigenen Hand kann man durch das sogenannte "bluffen" auch mit weniger guten Karten gewinnen, indem man den Gegner durch bestimmte Aktionen vom Gegenteil zu überzeugen versucht. Das richtige Bluffen funktioniert dabei jedoch nur offline, da ein Großteil dieser Technik von Mimik, Gestik oder auch verbalen Mitteilungen abhängig gemacht wird, die in Online-Spielen nicht anzutreffen sind – dort kann allerhöchstens durch intelligentes Bieten eine Art Bluff erzeugt werden.

Texas Hold'em

Die zweifellos bekannteste Pokerart stellt wohl Texas Hold‘em dar. Alle Spieler am Tisch bekommen zwei Karten zugewiesen, auf die eine erste Bietrunde folgt, in der die Spieler ihr Geld setzen dürfen. Anschließend werden vom Dealer drei Karten aufgedeckt. Dies bezeichnet man als "Flop". Es folgt eine weitere Bietrunde, in der es dem Spieler entweder erlaubst ist, durch "checken" das Spiel an den nächsten Spieler weiterzureichen oder durch Setzen eines höheren Betrages die Mitspieler ebenfalls zu zwingen, mitzuziehen – oder ihre Karten abzugeben und die Runde zu beenden. Auf den "Flop" folgt mit dem "Turn" eine weitere Karte mit anschließender Bietrunde, bevor die letzte Karte, der "River", die Runde beendet. Schließlich wird geschaut, welcher der Spieler die beste Hand hat und damit den Pot gewinnt.

Detaillierte Texas Hold'em Regeln

Seven Card Stud

Seven Card Stud ist eine andere, hierzulande weniger oft gespielte Variante des Pokers. Jeder Spieler bekommt zu Beginn zwei verdeckte und eine offene Karte, worauf die erste Wettrunde folgt. Anschließend werden drei weitere, offene Karten ausgeteilt, wobei nach jeder Karte eine weitere Wettrunde ausgetragen wird. Die siebte und letzte Karte wird dann wieder verdeckt ausgesteilt. Eine letzte Wettrunde folgt, nach der schließlich aus den sieben Karten die fünf besten ausgewählt werden. Die beste Kombination gewinnt die Einsätze.

Detaillierte Seven Card Stud Regeln

Omaha

Eine weitere, relativ verbreitete Art des Pokers stellt Omaha dar, das in seinem Regelwerk weitestgehend Texas Hold’em entspricht. Der größte Unterschied besteht darin, dass jeder Spieler zu Beginn vier Karten erhält, von denen am Ende jedoch nur zwei für die Kombination mit den fünf offenen Karten in der Mitte genutzt werden.

Detaillierte Omaha Regeln

Spezial-Reports

Online-Pokern hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Pokern zuhause: Man kann schnell und unkompliziert mit dem Spielen anfangen und es stehen viele Spielvarianten zur Auswahl. Mehr

Sei es auf dem PC, Tablet oder Smartphone: Online-Casino-Spiele werden immer öfter auf diversen (mobilen) Geräten gespielt. Mehr

Bis ins Jahr 2012 war das Online-Glücksspiel in Deutschland auf legalem Wege nicht gestattet. Mehr

Gewinnen Sie Preise, während Sie kostenlos spielen. Mehr

Der australische Bundesstaat senkt Steuern für Online-Glücksspiel. Mehr

Zu Special-Reports